Bürgernetz Münster

Verein

•    Im April 1995 wurde der Verein Bürgernetz – büne e.V.  in Münster gegründet. Seitdem hilft er Vereinen,  Initiativen, Schulen und Bürgergruppen aus Münster auf dem Weg ins Internet. Den Platz auf dem Bürgernetz-Server gibt es kostenlos –  organisatorische und technische Unterstützung in den Technikersprechstunden gratis dazu. „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist das Motto. Über 900 Vereine und Initiativen sind im Bürgernetz verlinkt, ein relativ komplettes Abbild des bürgerschaftlichen Lebens der Stadt. Das Bürgernetz ist Teil der Internetdarstellung der Stadt unter www.muenster.de und kooperiert eng mit dem Presseamt.

•    Der Verein Bürgernetz  klärt im Sinne des Verbraucherschutzes über Chancen und Risiken verschiedener Internetanwendungen auf. In kostenlosen Vorträgen in der Stadtbücherei Münster werden Themen wie Sicherheit, Finanzen, Einkaufen und Reisen aufgegriffen. Der Verein informiert von neutraler Warte aus über die Möglichkeiten, aber auch über die Gefahren verschiedener Nutzungsmöglichkeiten des WWW.

•    Der Verein Bürgernetz fördert den kompetenten und kritischen Umgang mit den neuen Medien. Hilfe finden sowohl Internet-Einsteiger als auch Fortgeschrittene bei den Veranstaltungen im Bürgernetz-Lokal am Verspoel und in der Stadtbücherei. Internet-Einsteiger werden bei ihren ersten Schritten im WWW begleitet,  fortgeschrittene Internetnutzer und Bürgernetz-Teilnehmer werden  in den Umgang mit Datenbanken und Redaktionssystemen eingeführt, um eigene Internetseiten (attraktiver) gestalten zu können.

•    Durch seine Arbeit leistet der Verein einen wichtigen Beitrag zur Partizipation der Bürger an gesellschaftlichen Prozessen und unterstützt die Meinungsbildung. Neben dem Bereich Weiterbildung stehen auch redaktionelle Projekte beim Bürgernetz im Vordergrund. In Diskussionsforen, wie dem Stadtgespräch, können Bürger sich einmischen und  Stellung beziehen zu aktuellen Themen. Das MünsterWiki, ein Online-Lexikon mit inzwischen über 3600 Einträgen, ist ein Nachschlagewerk  mit Wissenswertem zu Münster und wird von ehrenamtlichen Autoren ständig erweitert.